TTC 95 Odenheim e.V.

Ein starkes TEAM !

Unsere Geschichte

 

Die Tischtennisabteilung des TV Odenheim (als Vorgänger des TTC 95 Odenheim e.V.) wurde am 20.05.1962 gegründet. Abteilungsleiter wurde Ludwig Friedrich, dessen Nachfolger wurde dann wiederum sein Sohn Jürgen, der 29 Jahre lang diese Position mit viel Umsicht und Idealismus innehatte. Gründungsmitglieder waren die teilweise heute noch aktiven Spieler Fred Kutschka, Josef Lanz, Gunther Scheuring, Jürgen Friedrich, Franz Reder, Peter May, Gerhard Schneider sowie Horst Garitz, Gerhard Fuchs und Alex Maurer. Der erste Spielbetrieb wurde im 'Felsenkeller' aufgenommen.Weitere Stationen waren das Gasthaus zum Ritter, das Gasthaus Blume, die 'alte Schule' und die Mehrzweckhalle, bis im Jahre 1984 in der Schulturnhalle optimale Bedingungen gefunden wurden. Durch kontinuierliche Aufbauarbeit, speziell im Jugendbereich, ging in den Jahren von 1970 - 1976 der sportliche Weg steil nach oben. Namen wie Eugen Krapp, Manfred Wiesner, Bruno Breitschopf, Ulrich Henrich, Karl Pfeiffer, die Brüder Bertram und Rainer Maurer, Karlheinz Henrich, Helmut Wohlfahrt und der 1974 zu uns stoßende Badenligaspieler Norbert Hotz sind überwiegend auch heute noch Träger unseres Vereines. Zum gleichen Zeitpunkt vollzog sich im Schülerinnenbereich eine parallele Entwicklung. Dort begann der sportliche Werdegang der heute noch teilweise erfolgreich spielenden Damen Elke Bühler, Brigitte Hausknecht, Jeanette Kemper, Jutta und Michaela Nickerl, Martina Rieg, Elke Kunzmann, Uschi Stephan und Andrea Winkler.
Der sportliche Aufstieg vollzog sich nun auch in der Breite, denn Ende der siebziger Jahre nahmen bereits 7 Mannschaften am Spielbetrieb teil. Neben einer Vielzahl von Einzel- und Mannschaftstiteln, sowie weiterer guter Platzierungen in den vergangenen Jahren sind folgende Ereignisse besonders zu erwähnen:
die erste Herrenmannschaft wurde dreimaliger Sieger im Kreisklassenpokal;

 

Ulrich Henrich wurde zweimaliger Kreismeister der Herren A-Klasse;

die erste Herrenmannschaft stieg in die Bezirksliga auf;

Elke Bühler wurde badische Ranglistenerste der Mädchen, außerdem wurde sie fünffache Kreismeisterin der Junioren und Damen;

Elke Bühler und Brigitte Hausknecht wurden 4. bzw. 5. der badischen Endrangliste bei den Juniorinnen;

die erste Damenmannschaft erreichte den Aufstieg in die Verbandsklasse Nordbaden.

Einen guten Namen auch über die Grenzen hinaus, machten wir uns durch die Übernahme und Ausrichtung einer ganzen Reihe von Kreis-, Bezirks- und Verbandsveranstaltungen, wobei wir unsere organisatorischen Fähigkeiten bestens unter Beweis stellen konnten.

Zwischenzeitlich war die dritte Generation herangewachsen. Sportliche Lorbeeren mit dem Erringen mehrerer Kreispokal- und Kreismeistertiteln ernteten u.a. Jochen Ams, Rainer Jochum, Thorsten Rieg, Thorsten Scheuring, Gudrun Köhler, Pia Schorle und Nicole Hotz. Sie alle wurden erfolgreich im Erwachsenenbereich integriert. Neue Spieler wie Helmut Dorn, Kurt Kohl, Oliver Hentschel, Josef Thullner und Vitus Krämer vervollständigten Ende der achtziger Jahre unsere Mannschaften. 1989/90 begannen die sportlichen Karrieren von Spielern wie Steffen Hauck, Simone Riehle, Florian Steinhauser, Ralf Wacker und Nadine Zund. Aus Nachbarvereinen kamen dann auch noch Christian Herzog, Tamara Rebel und Corina Vogt. Sie sorgten in den folgenden Jahren im Schüler- bzw. Jugendbereich auch weit über die Grenzen des TT-Kreises für Furore. Die Damen mit dem Aufstieg in die Verbandsklasse, sowie die erste Herrenmannschaft mit dem Aufstieg in die Bezirksliga sorgten ebenfalls für weiteren Aufschwung der TT-Abteilung.

Im Jahre 1991 ging dann die Abteilungsleitung in jüngere Hände über. Rainer Maurer übernahm in Zusammenarbeit mit Karl Pfeiffer und Ulrich Henrich das Ruder. Unserer guten Jugendarbeit war es wohl zu verdanken, dass weitere sehr gute Nachwuchsspieler aus dem Kreis den Weg zu uns fanden, wie u.a. Simone Stuhlmüller und Markus Blümle. Letzterer wurde zusammen mit dem noch Jugendlichen Florian Steinhauser sofort in die erste Herrenmannschaft eingebaut. Der nun stärkere Spielkader brachte uns schon in der Saison 1993/94 3 Meisterschaften im Erwachsenenbereich. Die Mädchen wurden Meister der Verbandsklasse. Im Sommer 1995 vollzogen die Tischtennisspieler den Schritt in die Selbständigkeit. Mit der Gründung des TTC 95 Odenheim e.V. begann eine neue Ära. Abteilungsleiter Rainer Maurer übernahm die Vereinsführung, die er auch heute noch innehat. Sein Mitarbeiterstab rekrutiert sich aus dem Aktivenbereich des neuen Vereins; u.a. Ulrich Henrich, Bertram und Michael Maurer, Jürgen Friedrich, Vitus Krämer und Thorsten Scheuring.

 

Mit der Übernahme der Kreismeisterschaften, der Verbandsrangliste und den badischen Jugendmeisterschaften konnten wir uns sofort im nordbadischen Tischtennisgeschehen in beste Erinnerung bringen. Durch die Euphorie des neuen Vereinsbewusstseins im Rücken wurde die Saison 1995/96 die erfolgreichste in der jungen Vereinsgeschichte. Meisterschaften erzielten die Damen, die Schüler, die 1. und 2. Herrenmannschaft, sowie die Mädchenmannschaft, die als Meister der Verbandsliga den Titel Badischer Mannschaftsmeister erhielt.
Außerdem belegte die Jugendmannschaft in der Verbandsliga den 5. Platz. Der TTC 95 Odenheim war in dieser Spielzeit der einzige Verein in Nordbaden, der im Jungen- und Mädchenbereich in der höchsten badischen Spielklasse vertreten war. Die bestmögliche Integration dieser jungen Aktiven in den Erwachsenenbereich, sowie die Integration der Neuzugänge, wie Daniel Stark und Thomas Zopf waren die Hauptaufgabe der nachfolgenden Jahre. Dazu kam einmal mehr der Neuaufbau einer leistungsstarken Jugendabteilung, wobei sich erste Erfolge bereits eingestellt haben. Der jüngste und unstrittig größte sportliche Erfolg war der Aufstieg der ersten Herrenmannschaft im Jahre 2000 in die Verbandsklasse Nordbaden. Es gilt nun die kontinuierliche Aufbauarbeit der 38 Jahre Tischtennis in Odenheim weiter voran zu treiben, um somit immer wieder neue Erfolge feiern zu können.